Fast zwei von drei Deutschen gehen regelmäßig zur Prophylaxe

< Erst flossen, dann putzen – oder umgekehrt?
29.05.2019 11:27 Alter: 23 days

Fast zwei von drei Deutschen gehen regelmäßig zur Prophylaxe

Eine forsa-Umfrage zeigt, dass die Warnungen vor hartnäckigem Zahnbelag langsam Früchte tragen: Nur rund jeder siebte Erwachsene verzichtet ganz auf professionelle Zahnreinigungen.


Die meisten Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparats haben ihren Ursprung in Plaque, also bakteriellem Zahnbelag. Er entsteht durch die Anlagerung von Speiseresten, Getränkepartikeln und Speichelbestandteilen und bietet einen willkommenen Nährboden für die Mundraumbakterien.

Prinzipiell lässt sich Plaque durchaus wegbürsten. Doch die Zähne mit heimischer Mundhygiene dauerhaft Plaque-frei zu halten, ist praktisch kaum möglich. Denn zum einen müsste man den Belag nach jedem Schluck Kaffee oder Tee beseitigen. Zum anderen erschweren häufig eng stehende Zähne oder Kanten an Kronen- und Füllungsrändern die Reinigung – immerhin machen die Zahnzwischenräume rund 40 Prozent der Zahnoberflächen aus. Außerdem kann Mundtrockenheit die Plaque-Bildung ebenso begünstigen wie der individuelle Bakterienmix im Mundraum.

„Auf kurz oder lang reichert sich bei jedem Menschen Plaque auf den Zähnen an, selbst bei gründlichster Mundhygiene. Damit steigt das Risiko für Karies und weitere Zahnerkrankungen“, erläutert die in Berlin-Tempelhof niedergelassene Zahnärztin Dr. Uta Janssen. „Der einzige Weg, diesen Krankheitsherd wirksam zu entfernen, ist eine professionelle Zahnreinigung. Bei dieser Prophylaxebehandlung in der Zahnarztpraxis werden nicht nur selbst hartnäckigste Zahnbeläge beseitigt, der Zahnschmelz wird zudem mit einer Versiegelung geschützt.“

Einige Krankenkassen bezuschussen Prophylaxe
Auch wenn die professionelle Zahnreinigung keine Kassenleistung darstellt: Die Investition zahlt sich langfristig aus. Und das nicht nur finanziell – ersparte Behandlungen sind prinzipiell auch ersparte Schmerzen. Bei einigen Krankenkassen erhalten die Versicherten Zuschüsse zu den Prophylaxekosten. Das scheint aber kein ausschlaggebendes Kriterium zu sein, denn laut der aktuellen forsa-Umfrage „Meinungen zur Zahngesundheit“ lassen insgesamt immerhin 61 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen. Gelegentlich, also seltener als einmal jährlich, gehen 16 Prozent zur Prophylaxe in die Praxis. Nur rund 14 Prozent lassen die Plaque nie fachmännisch entfernen.

„Wer gesunde Zähne hat und sie gut pflegt, kommt in der Regel mit einem Zahnarzttermin pro Jahr aus“, hebt Zahnärztin Dr. Janssen hervor, „bei dem lässt sich dann die Kontrolluntersuchung mit der Prophylaxebehandlung verbinden. Für Patienten mit Erkrankungen bzw. Schädigungen oder mit Plaque-förderlichen Vorlieben etwa für Kaffee empfiehlt sich eine professionelle Zahnreinigung im Halbjahresrhythmus.“

Foto: Adobe Stock


So finden Sie uns!

Zahnarztpraxis an der Luftbrücke 
Dr. Uta Janssen
Manfred-von-Richthofen- Str. 18
12101 Berlin Tempelhof

Tel.: +49 (0) 30 - 7 85 72 59
Fax: +49 (0) 30 - 7 89 91 406
kontakt(at)zahnarzt-in-tempelhof.de
www.zahnarzt-in-tempelhof.de

Sprechzeiten:
 

MO09.00 - 19.00 Uhr
DI 08.00 - 13.00 Uhr 
MI 09.00 - 19.00 Uhr
DO 08.00 - 19.00 Uhr
FR 08.00 - 13.30 Uhr
Impressum